Willkommen beim SV Alfalter

Nächster Termin:
07.12.2019
Weihnachtsfeier
Nächstes Spiel:

Letztes Spiel:
28.05.2017
SV Altensittenbach
Aktuelle Tabelle:
1 SV Hartmannshof
2 SV Offenhausen
3 SpVgg Diepersdorf II
4 FC Ottensoos II
5 Happurg / Hersbruck III
6 SG Alfeld/Förrenbach
7 SV Plech
8 SV Vorra
9 TSV Velden
10 SV Henfenfeld II
11 SV Altensittenbach
12 SV Neuhaus II
13 SV Alfalter / SCR II
14 SC Eschenbach
15 FSV Weißenbrunn II
 


SV Alfalter - SV Vorra 3:3 (1:3)


Donnerstag, der 13.04.2017 - Sportplatz Alfalter

Bei nahezu perfekten Bedingungen fanden am Gründonnerstag knapp 120 Zuschauer ihren weg zum Nachholspiel zwischen der SG SV Alfalter und fieberten gut versorgt mit Bratwürsten vom Grill dem Anpfiff entgegen. Trainer Schönhöfer musste im Vorfeld auf Hubert und Geist verzichten und Übler rückte wieder in die erste Mannschaft auf. Dafür rückten Appel und Luber zurück in die Reihen der SG. Eberhart und Wälzlein starteten zu Beginn für die ausgefallenen Akteure. Das letzte aufeinandertreffen zwischen dem SV Vorra und der SG endete mit 3:2 für die Gäste. Pünktlich um 18:30 Uhr pfiff Referee Raum die Begegnung dann an.

Beide Kontrahenten starteten fulminant in die erste Hälfte und so ließ auch die erste hochkarätige Chance nicht lange auf sich warten. Haas kam nach einem Abpraller in der Defensive der Gäste an den Ball und tauchte alleine vor Vojtech im Kasten der Vorracher auf, platzierte das Spielgerät aber knapp am langen Pfosten vorbei. Auf der anderen Seite machte es Stanic vor Kohl besser und schockte die Heimelf mit dem frühen 0:1 in der sechsten Minute. Anschließend verlagerte sich das Spielgeschehen etwas mehr ins Mittelfeld, richtige Chancen ergaben sich vor allem nach Standards. Gerade Vorra ließ keine Zweifel daran offen, dass nur ein Sieg gelten konnte. Angellotti nutzte in der 20. Minute die Verwirrung in der Hintermannschaft der Platzherren aus und ließ einen Querschläger über die Linie trudeln. Rupprechtstegen / Alfalter / Hartenstein brauchte etwas um sich wieder zu fangen, Appel hatte jedoch sieben Minuten später die passende Antwort parat: Nach einem Foul im Halbraum zwischen Mittellinie und Tor schlenzte der Mittelfeldakteur das Leder über die Mauer und Vojtech hinweg ins lange Eck zum 1:2 Anschluss. Leider zeigte der Treffer nicht die gewünschte Wirkung. Unmittelbar im Anschluss erhöhte Angellotti nach einer Ecke per Kopf und stellte den alten Abstand wieder her. Weitere Gelegenheiten blieben ungenutzt.

Aus der Kabine kam die SG wesentlich dynamischer als sie noch in der ersten Hälfte aufgetreten ist. Laufwege wurden besser abgesprochen und vorne wurde direkter gegen den Ball gearbeitet. Im Spielaufbau suchte das Team von Schönhöfer allerdings weiterhin ihr Heil in hohen Bällen, die in den meisten Fällen souverän geklärt wurden. So entstanden aus dem Spiel heraus kaum gefährliche Torraumszenen. Eine der wenigen nutzte Appel in der 71. Minute zum erneuten Anschluss eiskalt aus. Vorra wurde in dieser Phase immer unsicherer, wirklichen Profit konnte daraus jedoch niemand schlagen. So hatten sich kurz vor Schluss einige der Zuschauer bereits mit der Niederlage abgefunden, nicht jedoch die elf Spieler auf dem Feld, die weiterhin jeden Ball nachgingen und die allerletzten Reserven mobilisierten. So erhielt Appel einen Pass durch die Schnittstelle der Abwehr und versuchte sich von letzterer zu lösen. Kurz vor dem Strafraum wurde er jedoch regelwidrig am Weiterspielen gehindert, Raum gab ohne zögern den Freistoß aus aussichtsreicher Position. Die Ausführung übernahm der gefoulte persönlich, setzte den Versuch an dem kaum reagierenden Vojtech vorbei jedoch an den Pfosten, von wo die Kugel zurück in den Sechzehner sprang. Haas witterte seine Chance und drückte den Ball mit dem Schlusspfiff zum vielumjubelten 3:3 Ausgleich über die Linie.

Letztlich geht die Punktteilung in einem unterhaltsamen und fairen Derby wohl in Ordnung. Vorra investierte in der ersten Halbzeit mehr in die Vorwärtsbewegung, zollte anschließend dem hohen Tempo Tribut und verlor etwa an Konstanz im der Defensive. Nach dem Seitenwechsel dominierte vor allem der Hausherr, die Gäste fanden quasi kaum mehr statt. Für den einzigen Wermutstropfen an einem sonst herrlichen Tag sorgten einige wenige der angereisten Unterstützer des SV Vorra, die eigene Getränke mit an den Sportplatz brachten.

Nächsten Montag geht es für die SG nach Weigendorf gegen den unangefochtenen Spitzenreiter. Nachdem Neuhaus einen Punkt gegen Happurg einfahren konnte und es im Tabellenkeller wieder etwas enger wurde, wäre es angebracht dort ebenfalls einen Punkt mitzunehmen.

Kohl B, Eberhart K, Emonts A, Sonkaya A, Zeltner M, Wälzlein M, Stiegler U, Wartenfelser C, Zeltner F, Haas M, Appel M,
Eingesetzte Auswechselspieler: Luber F, Saller M


0:1 Stanic A. (6), 0:2 Angellotti A. (20), 1:2 Appel M. (27), 1:3 Angellotti A. (29), 2:3 Appel M. (71), 3:3 Haas M. (90+1)



©Copyright by SV Alfalter 1946 e.V. | Design by Klaus Seibold und Fabian Müller | Impressum